Herzlich Willkommen auf der Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Schonach

23.04.2016 - Dachstuhlbrand Marktplatz Triberg


Einsatznummer: 10/2016
Wann: 23.04.2016 - 23:20
Wo: Hauptstraße 63 - Triberg
Die Ursache für den Brand in einem Haus in Triberg ist nun geklärt. Foto: Dieter Stein

Update 26.04.2016 - Schwarzwälder Bote Online


Triberg - Die Ermittlungen zur Brandursache des Dachstuhlbrandes eines vierstöckigen Wohnhauses in der Hauptstraße am Samstagabend haben ergeben, dass ein Kurzschluss in einer elektrischen Leitung des Dachgeschosses zum Brandausbruch geführt hat.

Entgegen ersten Erkenntnissen war das Wohnhaus nicht unbewohnt. Seit wenigen Wochen war die Dachgeschosswohnung vermietet. Wie die Vernehmungen sowie die Ermittlungen der Beamten des Polizeipostens Triberg ergeben haben, hatte der alleinstehende Bewohner am Samstagabend den Kochherd eingeschaltet und bemerkt, dass es zu einem Kurzschluss gekommen ist.

Obwohl er den Herd gleich wieder ausgeschaltet hatte, ist es zum Brandausbruch gekommen. Der Mieter hatte daraufhin die Wohnräume verlassen und wurde nicht verletzt.

Die Spurensicherung der Kriminaltechnik und ein Brandsachverständiger haben am Dienstagvormittag den Brandort untersucht und als technische Ursache - ein Kurzschluss in der Stromleitung - brandursächlich festgestellt. Die ersten Vermutungen, dass der Brand womöglich durch einen Feuerwerkskörper entfacht wurde, haben sich somit nicht bestätigt.

(C) Schwarzwälder Bote Online

Zeitungsbericht Südkurier Online vom 23.04.2016:

Großeinsatz der Feuerwehr bei Dachstuhlbrand in Triberger Ortsmitte

Am späten Samstagabend ist in einem vierstöckigen Wohnhaus in der Hauptstraße in Triberg ein Dachstuhlbrand ausgebrochen.



Das Feuer brach kurz nach 23 Uhr aus und breitete sich auf eine darunter liegende Dachgeschosswohnung aus. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich keine Bewohner im Gebäude, so dass bei dem Brand niemand verletzt wurde.
Rund 90 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Triberg, Nußbach, Gremmelsbach, Schonach und Schönwald brachten das Feuer unter Kontrolle und verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf ein angrenzendes Gebäude. Der Sachschaden wird auf circa 100.000 Euro geschätzt.

Die Brandursache ist derzeit unklar. Nach Polizeiinformationen berichteten Zeugen, dass kurz vor dem Brandausbruch Geräusche von Feuerwerkskörpern zu hören waren. Inwieweit diese Wahrnehmung in Zusammenhang mit dem Dachstuhlbrand gebracht werden kann, wird auch Gegenstand der weiteren polizeilichen Ermittlungen sein. Wer Hinweise dazu geben kann, wird gebeten, sich beim Polizeirevier St. Georgen (077249495-0) oder dem Polizeiposten Triberg (0722 1014) zu melden.

(C) Bilder Roland Sprich (C) Südkurier

Wer ist online

Aktuell sind 94 Gäste und keine Mitglieder online

Unwetterwarnungen

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland