Planung fürs Jubiläums-Volksfest läuft bereits




Rappelvoll ist das große Zelt der Feuerwehr auch stets am letzten Abend des Schonacher Volksfests. Foto: Archiv Foto: Schwarzwälder Bote

Schonach (ec) Neben der Schonacher Feuerwehr hatte auch deren Förderverein zur Hauptversammlung ins Hotel Rebstock eingeladen. Dazu begrüßte Vorsitzender Christof Schwer die Mitglieder.

Der Tätigkeitsbericht von Schriftführer Michael Kienzler lag wie gewohnt in ausgedruckter Form vor. Hauptsächlich beschäftigte sich der Förderverein einmal mehr mit der Durchführung des Schonacher Volksfests im September 2017. Kienzler dankte in seinem Bericht den zahlreichen Helfern, ohne die eine solch große Veranstaltung nicht mehr durchführbar wäre. Und nicht zuletzt dank der Einnahmen aus dem Fest sei es möglich, Feuerwehr und Gemeinde Schonach im Brandschutz in großem Rahmen zu unterstützen.

Kassiererin Petra Schuler verlas den eindrucksvollen Kassenbericht. Geprüft und in der Richtigkeit bestätigt wurde dieser durch einen Steuerprüfer. Der überwiegende Teil der Einnahmen stamme aus dem Volksfest, erklärte die Kassiererin und verkündete, dass man die Einnahmen zum Vorjahr um 5,54 Prozent steigern konnte.

Bürgermeister Jörg Frey dankte dem Förderverein für seine Arbeit und ein, wie er es nannte, "geniales Volksfest 2017". Er wusste, dass dies viel Arbeit für die Mitglieder des Vereins sei, aber eben auch ein Highlight für die Bevölkerung. Nicht zuletzt sei die Gemeinde auch dafür dankbar, dass der größte Teil der Einnahmen in die Anschaffung von Fahrzeugen und Geräten fließe.

Programm für das nächste Jahr steht



Der Vorsitzende Christof Schwer schlug der Versammlung die Verwendung der Gelder vor. So sollen aus dem Vermögen des Fördervereins je 5000 Euro in die Ausbildung, Jugendfeuerwehr und Instandhaltung fließen, 2000 Euro in die Kameradschaftspflege, 1500 Euro in den Sport, 1000 Euro sind für Steuerberatungskosten reserviert, knapp 8900 Euro für sonstige und 182 000 Euro stehen in den Rücklagen für die Anschaffung von Geräten und Fahrzeugen. Die Versammlung genehmigte diesen Vorschlag einstimmig.

Auch Schwer dankte allen Helfern des Volksfests, zu denen mittlerweile auch viele fleißige Helfer aus anderen Vereinen gehören, nochmals ausdrücklich, aber auch den Sponsoren und Gönnern des Vereins. Einen besonderen Dank sprach er Petra Schuler und Michael Kienzler aus, die die neuen Abrechnungsregeln tadellos umgesetzt hatten.

Das Programm für das Volksfest 2018 stehe schon so weit, es werden wieder die gleichen Bands wie im Vorjahr spielen. "2019 steht die 50. Ausgabe an – das wird gefeiert", kündigte Schwer an. Auch hier laufen schon die Planungen, man sei hier aber für weitere Vorschläge offen.
Südkurier Online

Wer ist online

Aktuell sind 62 Gäste und keine Mitglieder online

Unwetterwarnungen

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland